Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Ökonomen sprechen von "Schuldenschnitt" - doch Vorsicht!
  • HARTMUT NAUJOK
  • Ökonomen sprechen von "Schuldenschnitt" - doch Vorsicht!
12.05.2020 17:06

Ökonomen sprechen von "Schuldenschnitt" - doch Vorsicht!

Die Diskussion in der Corona-Krise dreht sich mittlerweile in Deutschland mehr um Demonstrationen, um die politische Einordnung, um Haltung oder Nicht-Haltung als um die Risiken selbst. Wie weit die Ausbreitung des Virus noch reicht, ob es eine zweite Welle gibt, all das mag man momentan zumindest nicht beurteilen. Die zweite Schattenseite dieser Krise sind jedoch die wirtschaftlichen Folgen und die Folgen für Ihr Vermögen. Hier sind die Konsequenzen sehr viel deutlicher.

102,7 % Verschuldung auf das BIP

Nach Angaben der Europäischen Kommission soll die Gesamtverschuldung in der EU auf 102,7 % des jährlichen Bruttoinlandsprodukts (BIP) steigen. Dies wäre ein neuer Rekord und ein immenses Alarmsignal. Im Zuge der Euro- und Finanzkrise war die Höchstverschuldung auf gut 93 % gestiegen. Wir werden einen Schuldenberg aufbauen, den es hier noch niemals gab - und sind schon mit den Schulden nach der Finanzkrise nicht fertig geworden.

Der Vorsitzende der „Wirtschaftsweisen" in Deutschland, Lars Feld, sieht das „Risiko einer Euro-Krise 2.0". Auch andere Ökonomen sind gewarnt, so etwa Jörg Krämer, oft gefragter Chefvolkswirt der Commerzbank. Die Europäische Zentralbank (EZB) würde angesichts des Ankaufs europäischer Staatsanleihen „immer mehr zum finanzpolitischen Ausputzer". Oder anders gesagt: Alle Welt denkt inzwischen, es ginge immer so weiter.

Clemens Fuest, Präsident des Ifo-Instituts aus München, kündigt an, es spreche viel „dafür, dass in einigen Jahren ein Schuldenschnitt kommt". Worte, die wie ein schrilles Alarmglöckchen klingen. Denn genauso so dürfte es kommen. Während einige Ökonomen noch immer fordern, die Staaten müssten ihre Schulden senken, wissen doch die meisten, dass dies unter dem Strich niemals mehr passieren wird. Es gibt in der Geschichte kaum Beispiele für solche Schritte.

Schuldenschnitt: Schulden streichen

Ein solcher Schuldenschnitt ist nichts als eine Enteignung der Gläubiger: Die Schulden würden einfach gestrichen (bzw. zu einem gewissen Teil gestrichen). Wer also Anleihen im Depot hat, muss damit rechnen, dass die Forderungen beispielsweise nur noch die Hälfte wert sind. Und dies betrifft uns alle. Denn käme es zum Schuldenschnitt, würde rasch auch die Bewertung anderer Anleihen fallen - das Risiko wäre zu groß.

Es gibt fast keine große Organisation, die keine Anleihen in den Portfolios hat. Dies sind Lebensversicherungen, Rentenversicherungen, große und kleine Mischfonds sowie etwa viele Depots von Vermögensverwaltungen. Das heißt, hier würde auf breiter Basis Vermögen über Nacht vernichtet - und Vertrauen zerstört.

Käme es zu einem größeren Schuldenschnitt als nach der Finanzkrise, als praktisch nur griechische Anleihen betroffen waren, würde der Rentenmarkt und damit das Zinssystem wanken. In diesem Moment sollten Sie keine Anleihen haben und möglichst wenige Forderungen aus laufenden Verträgen besitzen. Ich plädiere stattdessen für ein festes Einkommen - sprechen Sie mich hierzu gerne an!

Zurück

Über uns

Wir sind ein auf sachwertgebundene Investments spezialisiertes Unternehmen, das die gesetzlichen Rahmenbedingungen für betriebliche Versorgungen mit allen Durchführungswegen bis ins kleinste Detail nutzt.

Dabei nutzen wir Heilungs - und Sanierungsmöglichkeiten der 6a - Versorgung, damit insbesondere kleine Familien-GmbHs ihre Rückstellungen sachwertgebunden auflösen und der aktuellen Marktlage angepasst neu aufbauen können.

Insbesondere die Paragraphen 314 VAG und 163 VVG kommen in den Rückdeckungsprodukten auf den Prüfstand und werden im Sinne des Geschäftspartners faktisch überprüft und optional im Rahmen der Nullzinsfalle egalisiert. Dies greift natürlich ebenso beim privaten Vermögensaufbau und -erhalt.

Kontakt

HARTMUT NAUJOK
Zertifizierter Fachberater für Cyber-Risiken | Experte für Betriebliche Versorgungen DMA | Bankkaufmann | Rentenberater | Finanzplaner
Hauptstraße 69
D-27478 Cuxhaven

Filialniederlassung

HARTMUT NAUJOK
Zertifizierter Fachberater für Cyber-Risiken | Experte für Betriebliche Versorgungen DMA | Bankkaufmann | Rentenberater | Finanzplaner
Unterste Kamp 1
D-42549 Velbert

Copyright © Hartmut Naujok 2015 - 2020